Club der roten Bänder Wikia
Advertisement


Tim Oliver Schultz spielt in der Serie Club der roten Bänder die Rolle von Leo Roland.

Schultz hat bereits viel Schauspielerfahrung sammeln können und zudem diverse Schauspieltrainings absolviert. Man kennt ihn vor allem aus Produktionen wie Schloss Einstein, Ein starkes Team oder Systemfehler - Wenn Inge tanzt, welche auch eine seiner größten Rollen war, neben dem großen Erfolg von Club der roten Bänder. Derzeit studiert er Produktion in Berlin.[1]

Die Rolle des Leo Roland[]

Die Dreharbeiten zur Serie in der Rolle des Leo Roland beschreibt der Schauspieler als teilweise harte Erfahrung. Vor allem das lange und häufige Sitzen im Rollstuhl auf einem Bein (um den Anschein zu erwecken, es sei amputiert) war körperlich belastend und auch das Abrasieren der Haare fiel ihm schwerer, als er zuvor dachte. Er fühlte sich nackt. Generell habe er sich sehr mit seiner Rollen verbunden gefühlt und hat viel vom Set auch in seine Emotionswelt gelassen. Andersherum konnte er auch den Schmerz aus seinem privaten Umfeld mit in die Emotionen der Dreharbeiten nehmen, da seine Großmutter kurz vor Drehbeginn verstarb.[2]

An Leo hat ihn besonders gereizt, dass er sehr kindlich ist und auf der anderen Seite aber sehr viel Mut und beweisen und erwachsen sein muss. Die Umstände der Krankheit und das Leben im Krankenhaus fordern den Patienten so sehr, sagt der Schauspieler, dass der Charakter so sehr vielschichtig ist. Leo ist sehr emotional und rastet hier und da auch aus, versucht aber immer das Positive aus Situationen heraus zu holen. Auch ein Gespräch mit einem echten Krebspatienten, konnte ihm diesen Zwiespalt näher bringen und half ihm, sich auf die Rolle einzustimmen.[3]



Advertisement